Kant

Tierethik

a. Tierphilosophische Grundunterscheidungen

Die Tierphilosophie befasst sich mit der Frage was Tiere als Tiere ausmacht. Dabei sind die beiden Grundfragen nach den Fähigkeiten der Tiere ("Geist der Tiere") und dem "Verhältnis des Menschen zu seiner tierlichen Natur" (Wild 2008: 11) ("anthropologische Differenz") leitend. Zentral sind diese Fragestellungen deshalb, da gegebene Antworten Kriterien für die tierethische Urteilsbildung bereitstellen.

Pflichtenethik

Philosophiegeschichtlich ist pflichtenethisches Denken maßgeblich mit der Theoriebildung Immanuel Kants verbunden. Üblicherweise wird diese als Deontologie dem *Utilitarismus (von lat. utilitas "Nutzen", auch Konsequentialismus von lat. consequentia "Folge") gegenübergestellt. Auf der einen Seite führt die Orientierung an der Pflicht zu einer Beurteilung einer Handlung als in sich gut oder schlecht: Die Handlungsmotive sind damit zentral.